Kategorien
(Un)perfekter Alltag

Bescheidenheit ist eine Zier – oder einfach doof?

Zu Bescheidenheit erzogen. Aber sind wir dadurch auch uns gegenüber höflich?

Das ist mein Platz!

Wir Frauen können uns herrlich aufregen über die Ungerechtigkeit, dass ein Damenhaarschnitt beim Friseur viel teurer ist als der Männerschnitt. Dabei sind es doch die Bartträger, die neuerdings unsere Wartezeiten pushen, weil sie noch geölt und balsamiert werden müssen. Haben Sie sich jahrelang über unsere Foliensträhnchen und Ansatzfarbe lustig gemacht, machen sie uns jetzt einen unserer letzten Rückzugsorte, unsere Wohlfühloase streitig. Da sitzen sie auf den Stühlen mit Massagerollen, die doch nur uns vorbehalten sein sollten. Zu allem Überfluss hat der Lesezirkel sich verändert, früher gab es die Bunte, die Gala und die Essen und Trinken. Jetzt liegt da eine Motorzeitschrift und nur noch die Gala. Und dafür, dass sie auf meinem Stuhl, mit meiner Zeitschrift sitzen, zahlen sie rund 15% weniger.

Kriegerin oder Kriecherin?

Zeichnung einer Kriegergöttin mit Schwert

Darüber können wir uns so aufregen, dass wir an uns halten müssen um nicht zu verlangen, dass die Männer aber keine Zeitschrift bekommen dürfen. Mit Schwert hinter dem Rücken und wilden Haaren wird der bessere Platz am Waschbecken verteidigt und abends holen wir uns dafür Lob von unseren Freundinnen ab. Aber was wir vormittags im Büro gerissen haben, dass verschweigen wir lieber. Da hat mein Chef mich gelobt. Er sagte, die bist immer so fleißig. Wie ist die Antwort von der Kriegerin mit dem Schwert? Danke Chef. Stimmt.

Die Kriegerin macht den Mund auf und wird in Bruchteilen von Sekunden zu Kanonenfutter und sagt: „Ich war nur gut vorbereitet.“

Wie kann das sein?! Kein Mann hätte so etwas geantwortet. Kein Mann beim Friseur würde sagen: „Geben sie der Dame den Termin am Donnerstag um 9 Uhr, wenn die Bunte noch ungelesen im Laden liegt.“ Ne, er würde den Termin nehmen und mit Kugelschreiber das Sudoku lösen. Nicht mal heimlich.

Bescheiden oder dumm?

Wieso wird aus der Kriegerin ein Kriecherin? Weil wir bescheiden sind. Zu Bescheidenheit erzogen. Stell dich nicht so in den Vordergrund, die Ersten werden die Letzten sein, und so weiter…

Ich hab aber nicht die Bunte in der Hand und ich habe nicht gesagt: „Super Chef, wie ist es mit dem neuen Projekt? Ich hab dir doch gezeigt, dass es geht.“ Ist Bescheidenheit gar keine Zier, sondern ziemlich dämlich???

Fotos: pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.