Kategorien
(Un)perfekter Alltag

Mood Booster!

Was hilft, die Stimmung zu heben? Musik, schönes Wetter und andere Hilfsmittel…

Wozu brauchen wir Mood Booster?

Was kann uns helfen, die Laune zu heben, wenn wir mal einen schlechten Tag haben? Jeder hat da vermutlich andere Rezepte für, wenn man denn überhaupt die Laune heben möchte und nicht gerade in einer Stimmung ist, die man kultivieren möchte so schlecht wie sie ist. 

Einer der beliebtesten…

Eins meiner verlässlichsten Rezepte ist Musik. Ich brauche eine gewisse Lautstärke, am besten direkt auf den Ohren oder im Auto. Die Musik muss ausreichend Bass haben und einen Rhythmus, bei dem ich automatisch anfange, mich zu bewegen. Sehr wirksam ist es auch, wenn ich zu Fuß unterwegs bin und ich automatisch in den Takt falle beim Gehen. Das wirkt Wunder und kann auf dem Weg zur Arbeit, wenn ich gerade eher unmotiviert bin, dafür sorgen, dass ich in den fünf Minuten, die ich zu Fuß von der Bahn zum Bürogebäude brauche, gleich ganz anders drauf bin. Dann möchte ich zwar am liebsten die Musik an lassen im Büro, aber das würde eher nicht gut ankommen, schätze ich…

Im Auto muss die Musik am liebsten so laut sein, dass man das Vibrieren des Bass im ganzen Körper spürt. Dafür muss ich aber alleine fahren 🙂 Das hebt die Laune ungemein.

Unbeeinflussbar, aber wirksam

Sonne durch die Wolken scheinend

Was ich außerdem unheimlich gern mag, leider aber selbst keinen Einfluss darauf habe, ist die Sonne. Also, besonders nach einigen dunklen kalten Tagen, wenn dann endlich wieder die Sonne rauskommt und möglicherweise auch noch so durch die Wolken scheint, dass sich die Strahlen ihren Weg durch die Luft bahnen, dann geht mir das Herz auf. Man kann die Augen schließen, das Gesicht in die Sonne halten und einmal tief durchatmen. 
Diesen Effekt hat die Sonne bei wochenlangen 40 Grad im Sommer natürlich nicht mehr 🙂 Dann nehme ich gern eine eisgekühlte Weinschorle und etwas Schatten nach Feierabend zum Genießen. Die Musik geht hier aber auch dazu.

Hilft Shoppen als Mood Booster?

Was bei mir keine Genugtuung hervorruft, wie es ja bei anderen der Fall sein soll, ist Shoppen. Etwas Schönes zu finden, das ich gesucht habe, macht zwar auch zufrieden, doch das hält bei mir nur kurz an. Selbst bei meinen Suchtobjekten, den Handtaschen, hält die Freude daran nur selten länger an. Ein, zwei Stück gibt es, an denen ich bei jedem Nutzen noch meine Freude daran habe. Anders herum macht mich eine nicht funktionelle oder irgendwie anders nicht zufriedenstellende Tasche verrückt, also ist das für meine Laune doch eine wichtige Angelegenheit 🙂 Jedenfalls sind sie leider keine Mood Booster in dem Sinne, den ich eigentlich im Sinn hatte beim Gedanken, über was ich schreiben möchte.

Es gibt noch so viele Möglichkeiten, die Laune zu heben…

Schöne Blumen oder das Aufhübschen der Einrichtung können auch beim Aufpeppen der Laune helfen, oder ein Erfolg bei einem Thema, das einem wichtig ist sei es beruflich oder sportlich oder ähnliches. Konzertbesuche hab ich auch schon als Beispiel erlebt für einen echten Mood Booster. Etwas, das ich selbst auch noch gern ausprobieren würde, sind nicht ganz so alltägliche Erlebnisse, wie eine Heißluftballonfahrt. Bungee-Jumping wäre mir dann schon wieder zu viel Aufregung, und einen Gleitschirmflug habe ich schon getestet. Darauf hatte ich mich sehr gefreut, hatte dann aber so wenig Wind, dass es leider unspektakulär war.

Das ist auf jeden Fall einen weiteren Versuch mit mehr Höhe als im Sauerland bei Willingen wert!

Fotos: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.