Kategorien
(Un)perfekter Alltag Ein Thema - Drei Meinungen

Mein, äh, unser Lieblingsrezept für Weihnachtsgebäck

Dieses Jahr werden wir nicht zusammen Plätzchen backen. Wenn dann gehören Nussecken aber auf jeden Fall dazu!

Habt ihr Weihnachtstraditionen? Wir drei haben eigentlich keine. Ganz früher haben wir uns Hl. Abend gesehen und unsere Geschenke ausgetauscht, dann haben wir uns eine Zeitlang Weihnachten zum Brunchen getroffen. Manchmal sehen wir uns, manchmal nicht. Und manchmal backen wir auch zusammen Weihnachtsplätzchen.

Als erstes fällt mir ein Jahr ein, als wir alle noch in der gleichen Stadt gewohnt haben und wir in Fraukes kleiner Küche zusammen Plätzchen gebacken haben. Der wunderbare Duft stellte sich aber einfach nicht ein und die Plätzchen wurden einfach nicht fertig. Woran es lag? Tja, es ist nicht besonders schlau, wenn man beim Ofen nur das Licht einschaltet, denn dann wird das eher nichts!

In dem Jahr hat übrigens auch noch mein Mini-Weihnachtbaum Feuer gefangen. Ich war total panisch und wollte die Feuerwehr anrufen, aber Bernadette hat den Baum einfach ausgepustet. Sie ist seitdem für mich eine Heldin. 

Ich bin mir ziemlich sicher, dass damals bereits ein Blech Nussecken im Ofen war. Eigentlich kann man Nussecken ja das ganze Jahr essen, aber für mich gehören sie zur Weihnachtszeit. Und ich backe sie wirklich auch jedes Jahr. Immer! Ich vermute daher, dass ich die anderen genötigt habe, mit mir auf jeden Fall Nussecken zu backen!

Das hat sie! Aber seitdem gehören Nussecken für mich dazu. Das ist meine Tradition: Nussecken= Bernadette und Sylvia = Sissi kucken – aber dazu haben wir Bernadette genötigt… 

Lasst uns nicht von Sissi reden, sondern lieber bei den Nussecken bleiben. Hier findet ihr das Rezept. Ursprünglich aus einem angegrauten Buch mit Fettflecken, gibt es das mittlerweile auch online. 

Fotos: Eigene und Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.