Kategorien
(Un)perfekte Welt (Un)perfekter Alltag

Meine liebste Weihnachtsmusik

Gute Weihnachtsmusik kann die Stimmung deutlich in Richtung Weihnachten schieben…

In anderen Jahren ging mir das Gedudel von immer der gleichen Weihnachtsmusik im Radio häufig auf die Nerven. Ich bin nicht so recht in Weihnachtsstimmung gekommen, ehe der Baum stand und geschmückt wurde, und das ist meist immer erst nach dem 20. Dezember geschehen, oft erst am 23. oder 24. Dezember. Ab diesem Zeitpunkt war dann auch Weihnachtsmusik für mich.

Vorher war ich immer anderweitig beschäftigt, mit Geschenkefragen, der Hektik um die Vorbereitung des Heiligabends, der immer bei uns mit etwas größerer Runde stattfand, dem Einkaufen, Weihnachtsfeiern… Und auch bei der Arbeit ist tendenziell kurz vor Weihnachten immer etwas mehr los gewesen.

Veränderte Vorlieben…

Dieses Jahr ist das irgendwie anders. Ich werde ausnahmsweise mal keinen Baum aufstellen, weil ich dieses Jahr zwei kleine Katzen habe, die damit eine Menge Unsinn anstellen würden, die Draufgänger… Und das Feiern findet auch nicht bei mir statt.

Aber Weihnachtsmusik höre ich jetzt schon seit dem ersten Advent ständig und laut, beim Kochen, Bügeln, Saubermachen und im Auto, im Radio und aus meiner erstellten Playlist.

Geschwungenes Notensystem mit Melodie und Beschriftung „Joy to the World“

Und sie macht mir gute Laune und bringt Weihnachtsstimmung! Dazu die Kerzen vom Adventskranz, ein paar Lichterketten an den Fenstern und leckeres Schokoladenbrot. Eine schöne Vorweihnachtsstimmung bei mir zuhause, und ich mag es so wirklich sehr.

Warum das dieses Jahr so ist? Ich bin nicht sicher. Vielleicht weil mir klar ist, dass die üblichen Feierlichkeiten so nicht stattfinden und ich größeres Augenmerk darauf lege, es mir auch ohne schön zu machen. Und weil mir klar ist, dass die Pandemie andere deutlich härter trifft – sei es weil sie selbst krank geworden sind, finanzielle Einbußen haben oder, oder… Und ich bin wirklich dankbar dafür, dass ich im Prinzip keine wesentlichen Sorgen habe und „nur“ genervt bin von den Kontaktbeschränkungen.

Die besten Weihnachtslieder

Also, die Musik pusht die Weihnachtsstimmung enorm! Welche Lieder hört ihr am liebsten zu Weihnachten? Meine Playlist enthält ein paar alte Schätzchen:

  • It‘s the most wonderful time of the year von Andy Williams
  • Let it snow von Frank Sinatra
  • Merry Christmas von Shakin‘ Stevens
  • Here comes Santa Claus von Doris Day
  • Stop the cavalry von Jona Lewis
  • Frosty the Snowman von den Beach Boys
  • Rudolph the Red-Nosed Reindeer von Dean Martin
  • und die Melodie des Films „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, die gehört auch fest zu Weihnachten!
Notenblatt mit darauf liegenden Glöckchen in Gold und Weiß und Tannenzweigen

… und noch ein paar mehr. Und dann sind da noch viele aktuellere Lieder drin, von den 80ern, schätze ich, bis jetzt, zum Beispiel:

  • Being home von Michael Schulte
  • Winter Wonderland von Eurythmics
  • Santa Baby von Kylie Minogue
  • Driving Home for Christmas von Chris Rea
  • Thank God it‘s Christmas von Queen
  • White Christmas von Michael Bublé (von ihm eh noch mehr)
  • Hallelujah von Pentatonix
  • Do they know it‘s Christmas, Band Aid 30
  • All I want for christmas is you von Mariah Carey

Was ich auch sehr gern mag ist „I believe in Father Christmas“ von Greg Lake, auch wenn der Text gar nicht mal so positiv ist. Die Liste enthält mittlerweile insgesamt Songs für fast drei Stunden, und sie wächst weiter!

Manches kann man nicht mehr hören…

Was übrigens nicht drin ist in meiner Liste: Wham! mit Last Christmas… Dem tödlichsten Ohrwurm ever.

Habt ihr bestimmte Lieblings-Weihnachtslieder? Welche sind es? Schreibt es uns 🙂

Bilder: pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.