Kategorien
(Un)perfekter Alltag

Dem Neuen eine Chance geben

Alles neu macht der Mai… Was machen Veränderungen mit euch?

Der Mai hält für mich viele Veränderungen bereit, zufällig alle nah beieinander, allesamt Veränderungen, die ich mir ausgesucht habe, und doch ist es etwas viel und macht mich nachdenklich. Denn ich lasse ja auch Altes und Bewährtes zurück. Da weiß ich, was ich hab, sagt man ja. Stimmt! Beim Neuen weiß man das eben noch nicht so genau und muss sich darauf einlassen können.

Der neue Job und ein Umzug

In meinem Fall: Erstmal ein neuer Job. Ich kenne zwar schon einen Teil des neuen Jobs und der Menschen dort von früher und werde nicht komplett ins kalte Wasser geworfen. In dieser Funktion ist es aber doch neu, und auch die neuen (und teilweise alten) Kolleginnen und Kollegen müssen sich erstmal mit mir arrangieren. Man muss sich beschnuppern und die Zusammenarbeit ausloten. Ich bin aber zuversichtlich, dass das gut laufen wird.

Frau mit Kalender, und Computer vor sich, von oben

Dann unter anderem noch: Eine neue Wohnung, und auch hier ist es eine, wo ich schonmal gewohnt habe. Es gibt aber veränderte Nachbarschaften, da muss man sich neu beschnuppern. Dann ist ein Umzug natürlich mit Arbeit verbunden, die alte Couch passt nicht und muss ausgetauscht werden, es müssen Kisten gepackt und später ausgepackt werden, der Weg zur Schule für den Nachwuchs und zur Arbeit für mich wird sich ändern, und so weiter. Insgesamt ist aber auch das eine positive Veränderung, sonst hätte ich die Entscheidung ja nicht getroffen. Zum Beispiel hab ich ein eigenes Arbeitszimmer, wieder eine Badewanne, einen Balkon…

Umzugskiste mit Tasse, Schlüssel

Was machen Veränderungen mit uns?

Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Und von der Art der Veränderung. Über das Zerplatzen eines großen Traums haben wir hier schonmal geschrieben, aber um existenzielle Themen soll es hier gar nicht unbedingt gehen. Sondern darum, im Großen wie auch im Kleinen dem Neuen eine Chance zu geben. Auch hier , hier, und hier auch nochmal ging es schonmal um Neuanfänge und darum, Neues auszuprobieren.

The next step, mit Kreide auf Tafel geschrieben

Wie ist es für euch, wenn Veränderungen anstehen? Seid ihr grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber Neuem und freudig gespannt? Oder seid ihr eher skeptisch und habt ein bisschen Bammel vor dem, was kommt? Die grundsätzliche Haltung, die man im Leben hat, macht sich hier bemerkbar. Ist man eher optimistisch oder pessimistisch? Seid ihr eher erstmal positiv gestimmt, dass ihr mit Neuem umgehen könnt, oder erwartet ihr Probleme für euch selbst? So ein neuer Job ist für manche ein Horror, für andere eine spannende Herausforderung.

Ist ein eigener Garten was für mich?

Übrigens war es im letzten Herbst auch etwas Neues für mich, dass ich einen Garten hatte. Dem Garten, der Gartenarbeit und ihrer Eigenschaft für Entspannung zu sorgen eine Chance zu geben, das war mein Plan. Auch davon hab ich die Entscheidung für oder gegen einen Umzug abhängig gemacht, denn die neue Wohnung hat einen Balkon statt eines Gartens. Bisher war ich nie jemand, der die Gartenarbeit genossen hat, aber ich wollte es mal versuchen. Der Garten ist allerdings ein Acker, mit einer kaputten Beton-Bodenplatte von einer früheren Laube, jeder Menge Mist, den man erstmal wegschaffen müsste, damit darunter die Erde zum Vorschein kommt, auf der dann auch was wächst.

Rasenmäher auf Rasen

Ich hab ihn dann übergeben bekommen und an ein paar Wochenenden versucht, die Situation zu verbessern. Und ich hab es gehasst! Gartenarbeit hatte für mich ihre Chance, und es ist einfach nichts für mich. Also überlasse ich die Wohnung samt Garten nun jemand anderem, und hoffentlich ist es jemand, der es liebt, aus dem Acker einen schönen Garten zu machen und ihn schön zu halten.

Eine Nachbarin hat mir die in dieser Woche erzählt, dass sie ihren Garten jetzt abgibt. Begründung: Wenn das Wetter gut ist, muss man im Garten arbeiten, und wenn das Wetter schlecht ist, sitzt man drinnen. Was hat man also davon? – Eine weise Frau 😉

Neuer Messengerdienst nötig?

Und ein anderes aktuelles Beispiel, aus der Familie von einer von uns an uns herangetragen: Ein weit verbreiteter Messenger mit grünem Logo ändert mal wieder seine AGB, und nicht wenige Nutzer wollen da aussteigen wegen der Möglichkeiten, die der Anbieter dann mit unseren Daten hat. Aber ein anderer Messengerdienst? Wer hat denn da Bock drauf? Sämtliche Eltern-Gruppen und sonstige Gruppen laufen darüber, bei vielen von euch sicher auch. Überhaupt ein Großteil der privaten Kommunikation… Wir machen hier ja keine Werbung, aber habt ihr Empfehlungen für uns? Darüber würden wir uns freuen!

Bilder: pixabay und eigenes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.