Kategorien
(Un)perfekter Alltag

Weihnachten 2020 – die Chance es besser zu machen

Weihnachten 2020 ist anders als sonst. Aber kann anders nicht auch besser oder zumindest besonders heißen? Machen wir das beste draus!

Ich finde, Weihnachten war schon immer ein schwieriges Fest. Warum? Weil es mit viel zu hohen Erwartungen und Vorstellungen verbunden ist. Erwartungen, die viele Menschen nicht erfüllen können. Es ist das Fest des Friedens, der Familie, der Besinnlichkeit.

Zimtstangen, Zimtsterne, Walnüsse und Tannenzapfen auf Holzhintergrund

Ganz ehrlich? An Weihnachten gibt es so viel Streit, so viel Stress, so viel Kummer, häufig ein viel stärkeres Gefühl von Einsamkeit als an anderen Tagen. Denn alleinstehende Menschen gab es immer schon, die dadurch, dass alle „Zeit für die Familie“ haben, einsamer waren als an vielen anderen Tagen.

Wie ist es für mich

Ich liebe die Advents- und Weihnachtszeit. Ich mag Adventskalender, Weihnachtspost, Basteln, Kerzenlicht, Weihnachtsmusik, kleine Geschenke, den Weihnachtsduft, … Ich mag das alles. Bin ich daher in der Weihnachtszeit besonders gut gelaunt? Nein. Noch nie. Ich war schon immer gestresst. Viel zu viele Termine. In unserer Familie werden nämlich auch immer noch einige Geburtstage gefeiert – volles Programm. Daher sind wir eigentlich schon am 24. übersättigt vom vielen guten Essen und den Geschenken, die schon vorher großzügig verteilt werden. (Nikolaus ist ja auch noch…)

weißes Männchen mit Nikolausmütze rennt mit Wecker in der Hand

Häufig bin ich gerade in dieser ach so schönen Zeit besonders mies gelaunt, weil auch ich meine eigenen Erwartungen nicht erfüllen kann. Und das Plätzchen backen dann eben noch in den Tag reingequetscht wird. Drauf verzichten? Oh nein, das gehört doch zur Adventszeit dazu… Ich probiere es zu entzerren – wir haben schon vieles ausprobiert und es wird besser…

Raus aus der Komfortzone

Dieses Jahr haben wir eine neue Chance. Ja, wir haben es uns nicht ausgesucht, stimmt. Und ganz bestimmt haben die Veränderungen auch gravierende Nachteile. Denn wir sind auch aus unserer Komfortzone raus katapultiert worden. Moment. Geht es nicht eigentlich auch oft darum, die Komfortzone mal zu verlassen? Sich kurz zu reflektieren, in sich reinzuhören und zu überlegen, was wirklich wichtig ist?

blaue Herzen und Sterne

Es geht um Liebe!

Eigentlich geht es doch um Liebe, oder? Weihnachten sollte das Fest der Liebe sein.

  • Wie kannst du Liebe ausdrücken?
  • Wie kann man die Liebe feiern?
  • Wie kann Liebe gelingen?
  • Wie kannst du Liebe spüren?
  • Wie geht Liebe?

Dafür brauche ich keinen Weihnachtsmarkt, denn wenn ich fünfmal angerempelt worden bin, fällt es mir schwer, Liebe zu spüren. Ich versuche, diese besondere Adventszeit 2020 zu genießen. Ich versuche, mich neu auszurichten, vielleicht neue, bessere Traditionen für unser Liebesfest zu finden. Ich nehme mir Zeit für liebevolle Gesten, die ersten kleinen Geschenke habe ich verteilt. Und diesmal steckt wirklich Liebe drin, denn ich hatte Zeit, sie zu gestalten.

Habt ihr noch Ideen, wie die Liebe von Weihnachten wieder spürbarer wird?

Schriftzug "Merry Christmas" mit Nikolausmütze, Kerze in Herzform

Fotos: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.